Bye, bye Childhood!

Hallo!

Seit mehr als einem Jahr habe ich hier nichts mehr gepostet, wenn ich mich recht erinnere.   Innzwischen hat sich mein Leben sehr verändert, doch im Grunde habe nur ich mich verändert. Naja, ich bin wohl einfach älter geworden:D Deshalb möchte ich diesen Blog jetzt mit diesem Artikel beenden. Es war eine wirklich schöne Zeit und an dieser Stelle möchte ich mich bei all den Menschen bedanken, die meine Kindheit so schön gemacht haben! Natürlich bin ich mit 14 immer noch nicht ‚erwachsen‘, doch ein Kind bin ich auch nicht mehr. Jedenfalls bin ich dankbar für all die tollen Momente meiner Kindheit, für all die schönen Erlebnisse und all die Zeit, die ich bis jetzt hinter mir habe und die mich zu dem Menschen gemacht hat, der ich jetzt bin. Ein großes Dankeschön geht auch an die WordPress Seite und das WordPress Team! Ebenso bedanke ich mich bei all meinen Lesern und Leserinnen für ihr Interesse und ihre hilfreichen und tollen Kommentare! Also, euch allen wünsche ich ein wundervolles, glückliches Leben, voller Momente, die ihr niemals vergessen wollt.

PS: Meinen neuen, aktuellen Blog findet ihr hier:  http://majalisuniverse.tumblr.com/ 🙂

 

 

Veröffentlicht unter Longboard, longboarding dog, Neuenweg, Nonnenmattweiher, Schwarzwald, Sommer, unser Haus, unser Haus, Winter | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Nachwuchs bei den Tauben

Nach einiger Zeit, hier wieder ein Artikel, wie versprochen über den Taubennachwuchs…

Am Donnerstag morgen, es waren bereits beide Küken geschlüpft, fand ich das eine Küken tot vor. Dies ist allerdings nicht ungewöhnlich, vor allem wenn es noch so kalt ist, denn dann können die Eltern die Küken nicht richtig füttern. Dem anderen geht es jedoch gut; es piepst mit jedem Tag lauter und bewegt sich mehr. Heute wollte ich es dann beringen, aber der Fuß war noch so klein, dass der Ring gleich wieder runterfiel….ich werde es also übermorgen nochmal versuchen. Und natürlich muss ich mir auch noch einen Namen überlegen, aber damit warte ich, bis ich es besser „kenne“, damit ich einen passenden Namen finde. Die rheinischen Ringschläger brüten übrigens meist drei mal im Jahr und legen jeweils zwei Eier.

Jetzt noch ein Bild von…

...Estella beim Wärmen des Kükens....

…Estella beim Wärmen des Kükens….

…Leider kann ich noch kein Bild vom Küken machen, da es noch zu klein ist und Estella sich immer so aufregt, wenn ich es fotografieren will. Sobald es jedoch groß genug ist, um „gezähmt zu werden“ , werde ich Fotos machen…und natürlich einen Artikel dazu schreiben. Bis dann!

Veröffentlicht unter Jungvogel, Rheinische Ringschläger, Taube, Taubennachwuchs, Vögel | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ferien, Alltag und Nachwuchs bei meinen Tauben

Nach 3 Feiertagen und einem weiteren Tag, den ich vor allem dazu genutzt habe die Sonne zu genießen, schreibe ich wieder einen Artikel…

Nach bestimmt einigen Wochen trüben Wetters, schien gestern endlich mal die Sonne….und die Straßen waren trocken, also…

....nutzte ich das schöne Wetter und skatete.

….nutzte ich das schöne Wetter und skatete…

…Allerdings liegt, wie man auf dem Bild (im Hintergrund) sieht, auf nach Norden geneigten Wiesen immer noch ziemlich viel Schnee.

Während ich skatete, bemerkte ich, …

...dass wieder mal eine Ziege von unserem Nachbarn abgehauen war,...

…dass wieder mal eine Ziege von unserem Nachbarn abgehauen war,…

….diesmal war es aber nur eine, und nicht wie sonst die ganze Herde. (Da die Ziege auf dem Bild recht klein ist: Sie befindet sich fast in der Mitte zwischen dem Felsen und dem einzelnen, hohen Ahorn, die Herde ist rechts vom Bach und vom Zaun.)

Auch die Vögel freuten sich über das Wetter, denn sie flogen den ganzen Tag zwitschernd um das Haus,…

...und besuchten das Vogelhäsuchen...

…und besuchten das Vogelhäuschen…

..um von dem Meisenknödel zu fressen...

..um von dem Meisenknödel zu fressen…

...oder im Schnee nach Körnern zu suchen.

…oder im Schnee nach Körnern zu suchen. (Der Vogel auf dem Bild ist übrigens eine Kohlmeise, doch es kamen auch andere Vögel wie Blaumeisen, Rotkehlchen und Tannenmeisen)

Oder sie genossen einfach die Sonne….

...wie hier die zwei Bachstelzen...

…wie hier die zwei Bachstelzen…

...oder hier der Buchfink.

…oder hier der Buchfink.

Zu guter Letzt noch etwas über meine Tauben (Rheinische Ringschläger), über die ich ja schon mal berichtet habe ( https://majali99.wordpress.com/2012/09/13/tauben/ , https://majali99.wordpress.com/2012/09/17/tauben-bilder/ ). Vor etwa 18 Tagen hatten sie ihr Nest vollendet und legten bald darauf zwei Eier….

...und brüteten seitdem fast unablässig...

…und brüten seitdem fast unablässig…. (Auf dem Bild brütet gerade Estella, das Holzgitter davor gehört zum Nistkasten.)

…Vor wenigen Minuten ist nun das erste Küken geschlüpft…und ich werde die nächsten Wochen vermutlich noch mehrmals über die Küken berichten.

…und vermutlich auch über die Bewohner des hinteren, kleinen Wiesentals….aber dazu in einem der nächsten Artikel mehr. Bis bald!

Veröffentlicht unter Frühjahr, Heubronner Tal, Jungvogel, Longboard, Meisen, Rheinische Ringschläger, Skaten, Taube, Vögel | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Black Forest: Longboardin‘ Paradise

Heute schreib ich mal über eins meiner Hobbys; Longboarden. Vor circa fünf Jahren bekam ich mein erstes Longboard…doch richtig mit dem skaten begonnen habe ich erst vor etwa einem Jahr und entdeckte seitdem immer wieder neue geeignete Straßen, bzw. Hügel. Der Schwarzwald ist nämlich ein richtiges Longboard-Paradies; viele Straßen sind kaum befahren und zudem sind sie sehr hügelig… Manche sind sogar wie eine Pipe gebaut; wenn man unten angekommen ist, geht die Straße wieder bergauf und wenn man genug Schwung hat kommt man auch noch ein Stück hoch und hat dann wieder genug Schwung, um auf der anderen Seite hochzufahren…

...

Aber nicht nur mir macht das Skaten Spaß….

...auch unser Hund hat Gefallen daran gefunden :D

…auch unser Hund hat Gefallen daran gefunden 😀

Hier rollert sie...

Hier rollert sie…

DSCF3277

Hier noch ein Video: http://www.facebook.com/maja.li.73/photos_stream#!/photo.php?v=352708241512993

Meinen nächsten Artikel werde ich vermutlich erst nach Ostern schreiben, deshalb wünsch ich euch jetzt schon frohe Ostern und viel Sonne!

Veröffentlicht unter Heubronner Tal, Longboard, longboarding dog, Neuenweg, Schwarzwald, Skaten | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Vorfreude auf den Frühling und Erinnerungen

Als ich gestern meine Fotos durchgesehen habe, entdeckte ich welche die noch von einer Wanderung im Sommer stammten…und deren Anblick mich sehnsüchtig an den Frühling, bzw. Sommer denken ließen, da wir hier oben uns ja noch im längsten Winter seit Jahren befinden. Und da ich nie über diese Wanderung geschrieben habe…schreibe ich eben jetzt darüber…und hoffe auf die baldige Ankunft des Frühlings…

Soweit ich mich erinnern kann, war der Ausgangspunkt Bernau, ein wunderschönes Hochtal, mit uralten Bauernhäusern und neueren Holzhäusern, die mir durch ihre auffälligen Schnitzereien sofort ins Auge fielen. Aber vor allem die Landschaft ist atemberaubend, mit ihren Hochmooren, zum Teil parkähnlichen Wäldern und…

...ihren weiten Tälern und Wiesen.

…ihren weiten Tälern und Wiesen.

Unser Ziel war…

...

…das Herzogenhorn, der dritthöchste Berg im Schwarzwald.

Hier machten wir erstmal Pause und genossen den Ausblick...

Hier machten wir erst mal Pause und genossen den Ausblick…

...

DSCF1372

Außerdem konnte man von hier die Gleitschirm-und Drachenflieger sehr gut beobachten...

Außerdem konnte man von hier die Gleitschirm-und Drachenflieger sehr gut beobachten…

…denn die Abflugstelle lag direkt links, allerdings von einem Berg verdeckt, neben uns.

Dieser Sport hat mich schon immer sehr fasziniert...

Dieser Sport hat mich schon immer sehr fasziniert…

….so frei zu fliegen, fast wie ein Vogel…Nachdem wir die Flieger noch eine Weile beobachtet hatten, setzten wir unsere Wanderung fort…

Meistens umgab uns Buchenwald...

Meistens umgab uns Buchenwald…

…., später als sich der Trampelpfad weitete, …

..

…wurde die Vegetation dichter…

..: neben dem Weg wucherten Brennesseln, Gräser aller Art, Farne und viele weitere Pflanzen, deren Namen mir jedoch unbekannt sind. Manchmal kreuzten auch kleine Bäche den Weg…

welche die einzelnen Sonnenstrahlen, die durch das Blätterdach dringen, grell spiegeln.

…welche die einzelnen Sonnenstrahlen, die durch das Blätterdach drangen, grell spiegelten.

....

Junge Buchen…

..., Tannen, Vogelbeerbäume,...

…,Tannen, Ahorne, Holunder, wilde Himbeeren;…

…Der Wald ist sehr abwechslungsreich und beherbergt auch seltene Pflanzen, wie zum Beispiel…

...die Silberdistel.

…die Silberdistel.

DSCF1461

Bald nachdem wir die Silberdistel entdeckt hatten, hörte der Wald auf…

...und vor uns erstreckte sich eine riesige Wiese...

…und vor uns erstreckte sich eine riesige Wiese, der Gipfel…

…zusammen mit den Tannen und dem blauen Himmel darüber ein richtig schöner Anblick:

DSCF1467

DSCF1476

DSCF1481

DSCF1484

Außerdem ist die Aussicht grandios:Hier sieht man hinter einer Reihe von Tannen das Bernauer Tal.

Außerdem ist die Aussicht grandios: Hier sieht man hinter einer Reihe von Tannen das Bernauer Tal.

Dreht man sich nun etwas nach rechts,…

...kann man am Horizont einen seltsam geformten Berg sehen:...

…kann man am Horizont einen besonders hohen Berg sehen:…

…der Belchen. Und dreht man sich dann um, so erblickt man…

den Feldberg,...der höchste Berg Deutschlands, die Alpen ausgenomen.

…den Feldberg, der höchste Berg Deutschlands, die Alpen ausgenommen.

Egal in welche Richtung man blickt,…

DSCF1471

…die Aussicht ist wunderschön.

Und auch hier sahen wir wieder…

die Gleitschirmflieger.

…die Gleitschirmflieger.

... ...

Nachdem wir dann einige Zeit auf dem Gipfel verweilt, die Aussicht und die Sonne genossen hatten, machten wir uns wieder auf den Rückweg…

Heute erinnere ich mich voller Sehnsucht an diese Wanderung…an die Sonne, an den warmen Wind…; einfach an den Sommer. Aber da werde ich wohl noch etwas warten müssen…Alos, bis bald! Vielleicht handelt mein nächster Artikel ja endlich vom Frühling.#

Veröffentlicht unter Belchen, Bernau, Feldberg, Herzogenhorn, Sommer | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wie sich der See verändert hat…

Nach mehreren Monaten hab ich es wieder geschafft, mir Zeit für einen weiteren Artikel zu nehmen. Diesmal berichte ich über einen Winterspaziergang zum Nonnenmattweiher…Viel Spaß beim Lesen!

Vom Herbst zum Winter hat sich der See sehr verändert; wenn man Bilder beider Jahreszeiten vergleicht, erkennt man ihn kaum wieder.

...

Der See im Herbst…

…und zwei Monate später…

DSCF4048

…im Winter.

Die Bäume sind mit einer dünnen Schneeschicht bedeckt und lassen den Wald aussehen, als bestünde er aus…

Ein Wald aus Eis...

…Eis.

Dort wo die jetzt von Eis und Schnee bedeckte Torfinsel liegt,…

ragen Büsche empor.

…ragen Büsche empor.

Und auch das Schilf…

...an einigen Stellen sind aber noch erfrorene Stängel übrig geblieben.

ist zu sehen…

…allerdings sind nur noch die erfrorenen Stängel übrig.

Als ich kurz am Ufer verweile, entdecke ich...

Als ich kurz am Ufer verweile, entdecke ich die unzähligen Schneeflocken…

die das Eis bedecken, wie Sterne den Nachthimmel.

Schließlich entdecke ich hinter einem Stein, dass die Oberfläche des Eises mit  feder-und sternförmigen Mustern bedeckt ist:

wie z.B Sterne, Federn und viele mehr,..

Doch es gibt noch unzählige andere Formen,…:

Wer durch das Eis schaut, erblickt noch die Blätter vom Herbst.

Wer durch das Eis schaut, erblickt noch die Blätter vom Herbst.

In der Nähe des Ufers ist das Eis jedoch zum Teil eingebrochen oder getaut…

und die Bäume spiegeln sich...zusammen mit dem bunten Laub ein überraschender Anblick.

und die Bäume spiegeln sich…zusammen mit dem bunten Laub im glasklaren Wasser… ein überraschend schöner  Anblick…

…, genauso wie…

DSCF4112

…dieser aus dem Eis ragende Ast einer Weide.

Zum Schluss zeigt das Eis…

...nochmal sein Können.

…nochmal sein Können.

Dann mache ich mich wieder auf den Nachhauseweg…und habe dabei einen super Ausblick auf den Belchen, mit 1414 Metern der vierthöchste Berg im Schwarzwald.

...

Seinen Namen hat er von den Kelten, und er bedeutet „Der Strahlende“. Und für dieses Bild finde ich den Namen sehr passend, denn wie man sieht scheint dort noch ein wenig Sonne, wohingegen mein Standpunkt schon lange im Schatten liegt.

Ich hoffe dass ich in meinem nächstem Artikel über einen Frühlingspaziergang berichten kann, das Wetter deutet allerdings eher auf (einen Artikel über) eine bald beginnende Eiszeit hin 😀 ..Also, bis bald!

Veröffentlicht unter Eis, Herbst, Nonnenmattweiher, Winter | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Spaziergang zum See

Nach einiger Zeit poste ich jetzt mal wieder einen Artikel …diesmal über einen Spaziergang zum nahegelegenen See. In letzter Zeit bin allerdings weniger gewandert, zum Teil wegen dem Schulstress, aber auch wegen dem schlechten Wetter, bzw. dem frühen Wintereinbruch (der jedoch schon wieder vorbei zu sein scheint). Viel Spaß beim Lesen!

Etwa 20 Minuten ging der Weg mehr oder weniger steil bergauf, von Tannen und ab und zu auch von bunten Buchen  gesäumt. Dazwischen wucherten Farn-, Holunder- und Brombeersträucher…

…ein rotes Brombeerblatt.

Dann verlief der Weg etwa 200 Meter flach und dahinter lag der See (Nonnenmattweiher). Im Herbst ist es wirklich ein fantastischer Anblick…

…im See spiegelt sich der umliegende Wald

 

…und ein gelbes Ahornblatt schwimmt auf dem See.

Dann gingen wir weiter den Weg entlang, welcher um den ganzen See führt…

Die gelben Blätter im Vordergrund gehören einem Bergahorn und ganz hinten im Bild  steht türkis-grünes Schilf…

…, welches sich im Wasser spiegelt…

 

Hinter gelben Blättern erscheint die Torfinsel…

…auf welcher sehr seltene Pflanzen wie z.B. das Wollgras oder die wilde Iris wachsen.

Blick zwischen Gräsern hindurch auf den See.

Daneben spiegelt sich eine uralte Buche im Wasser…

…und darüber der hellblaue Himmel.

Dann machte der Weg eine Kurve nach rechts  und wir standen vor dem Schilf. Von dort bietet sich ein weiterer schöner Blick auf den See…

…und die Torfinsel.

Außerdem lässt sich das Schilf von hier sehr gut erkunden…

…und fotografieren.

Zwischen den Gräsern ist es…

richtig dämmrig. 

Aber auch hier findet man…

…buntes Laub.

 

Und dann fanden wir sogar noch einige, verspätete…

Brombeerblüten.

Und hier noch ein weiteres Foto vom Schilf.

Schließlich waren wir fast wieder am Ausgangspunkt angelangt…davor entdeckten wir jedoch diese schönen Seerosen…

Seerose

Als wir nach ca. 10 Minuten genug Fotos von den Seerosen geschossen hatten gingen wir weiter und gelangten wieder am Ausgangspunkt an. Dann machten wir uns wieder auf den Rückweg zwischen den bunten Buchen und dunkelgrünen Tannen hindurch.

 

Nach diesem vor allem aus Bildern bestehenden Artikel werde ich vermutlich erst nächstes Wochenende wieder etwas posten, aber vielleicht schaffe ich es auch schon früher.

PS: Über Kommentare zu diesem Artikel würde ich mich sehr freuen.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen